Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Randa Mirza/Lara Tabet

Zuletzt gelöscht, Andere Alben und Camera Roll
3.–15. August 2020

Randa Mirza, The selective residence
Randa Mirza, The selective residence, 2017, Pigmenttinte auf Fotopapier, 80 × 110 cm


Medien
Fotografie, Video

Ort
Festung Hohensalzburg

Unterrichtssprache
Englisch (die Lehrenden sprechen auch Französisch und Arabisch)

Mitzubringen sind
Alle Fotos, Videos und Sprachaufnahmen von Ihren Smartphones; Videos und Sprachaufnahmen auf einer Festplatte oder USB-Stick + Laptop. Alle sind eingeladen, eine kurze Präsentation von früheren oder aktuellen Projekten vorzubereiten.

Voraussetzungen
Grundlegende Photoshop- und/oder Videomontagekenntnisse

Maximale Anzahl von Teilnehmenden
20

Teilnahmegebühr
€ 720,– (€ 560,–)

Wir verwenden unsere Smartphones zu einem großen Teil dazu, eine Vielzahl von Bilddaten zu erzeugen. Diese werden oft verworfen, gelöscht, online geteilt und im besten Fall in digitaler Form gespeichert. In diesem Kurs werden wir unsere Foto- und Video-Libraries (auf unseren Smartphones) nutzen und daraus sowohl persönliche als auch kollektive Arbeiten entwickeln und produzieren.

Ziel des Kurses ist es, die persönlichen Archive aller Teilnehmenden zu erkunden. Wir werden unsere festgehaltenen Erinnerungen vergleichen, um zu sehen, wie sie sich unterscheiden und welche Themen wir gemeinsam haben. Wie können wir die Arbeiten als Instrument zur Untersuchung des Selbst am Schnittpunkt zwischen dem Subjektiven und dem Kollektiven nutzen? Was erzählen unsere Camera Rolls über uns, sowohl als Individuum als auch als Teil der Gemeinschaft?

Das Sichten unseres Materials ermöglicht es allen Teilnehmenden, ein Interessensgebiet zu wählen, zu dem sie ein persönliches visuelles Narrativ erstellen, das hauptsächlich aus Fotografie und Video besteht. Als Referenz werden wir uns Arbeiten verschiedener Kunstschaffender ansehen, die Archivbilder oder ihre persönlichen Archive verwenden, um über Virtualität und Digitalität in der Gegenwart zu reflektieren.

Im nächsten Schritt werden individuelle Reflexionen und Gruppendiskussionen vereint. Das führt zu einem Bearbeitungsprozess und einer Ausgestaltung der Arbeiten. Möglicherweise werden Teilnehmende, die sich mit demselben Thema auseinandersetzen wollen, in Gruppen arbeiten.

Der Kurs enthält auch Einheiten, in denen an Fotodruck und Videomontage gearbeitet wird sowie Reflexionen in der Gruppe für die Veranstaltung einer Gemeinschafftsausstellung am Ende des Kurses.
Randa Mirza, 1978 in Beirut geboren, lebt in Marseille (FR) und Beirut. Sie arbeitet hauptsächlich mit Fotografie und Live-Videoperformances. Ihre künstlerische Praxis beschäftigt sich mit Identität mit Schwerpunkt auf Gender Studies und postkoloniale Diskurse. Durch ihre Arbeiten hinterfragt Mirza die Natur von Bildern und ihrem sozialen Nutzen. Sie manipuliert das fotografische Abbild, um die allen Darstellungen innewohnenden Diskurse an der fragilen Grenze zwischen Fiktion und Realität zu enthüllen.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2019 El-Zohra Was Not Born in a Day, Les Rencontres d’Arles, Arles (FR). 2018 Moussem Vitrine, Moussem Nomadic Arts Centre, Brüssel.

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2019 C’est Beyrouth, Institut des Cultures d’Islam, Paris. La Fabrique des illusions, Sursock Museum, Beirut. 2018 Living in the Mediterranean, Institut Valencià d’Art Modern, (IVAM), Valencia (ES). Al musica, Philharmonie de Paris, Paris.

www.randamirza.com

Lara Tabet, 1983 in Achkout (LI) geboren, ist praktizierende Ärztin und bildende Künstlerin. Ihre künstlerische Praxis ist durch ihre Ausbildung in der Pathologie geprägt und betrachtet die Folgen einer von Trauma geprägten Gesellschaft im Libanon. Ihre neuesten Arbeiten beschäftigen sich mit der Beziehung zwischen dem Individuum und dem öffentlich-privaten Raum im Zusammenhang mit Geschlecht, Sexualität und Identität.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2019 Intra Muros, Beirut Art Residency, La Vitrine, Beirut. Underbelly, Galerie Janine Rubeiz, Beirut. 2017 Underbelly & Le Rêve et l’Asphalte, Unseen Amsterdam, Amsterdam. Close relationships, big distances and new technologies, Galerija Kluba Kocka, Split (HR).

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2019 Liban Réalités et Fictions, troisième biennale des photographes du monde arabe, Institut du monde arabe, Paris. DNA, des possible de la photographie, Rencontres Internationales de la Photographie, Arles. L’intrus Redux, Westfälischer Kunstverein, Münster (DE).

www.ltabet.com
Portraitfotos Randa Mirza, Lara Tabet
Portraitfoto Mirza: Hugo Lautissier
Portraitfoto Tabet: Heriman Avi