Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Louisa Elderton/Klaus Speidel

Schreiben über und durch die Kunst. Von Kunstkritik zum kreativen Schreiben
10.–15. August 2020

Jean-Michel Espitallier, Overlook’s Poems
Jean-Michel Espitallier, Overlook’s Poems, 2013, Installationsansicht aus De l’écriture de l’écriture, Galerie Vincenz Sala, 2015, Foto: Andreas B. Krueger


AUSGEBUCHT!

Medium
Schreiben

Ort
Festung Hohensalzburg und Online

Unterrichtssprache
Englisch/Deutsch

Mitzubringen ist
Etwas zum Schreiben – ein Laptop oder Stift und Papier.

Voraussetzungen
Keine

Maximale Anzahl von Teilnehmenden
8 vor Ort, 7 Online

Teilnahmegebühr
€ 460,– (€ 380,–); Online € 350,– (€ 300,–)

Sie sind Künstler*in und verstehen auch das Schreiben als Teil Ihrer Praxis? Sie sind Kunstkritiker*in, Kunsthistoriker*in oder Journalist*in und schreiben über Kunst? Sie sind Kurator*in oder Galerist*in und beschreiben Details der Praxis von Kunstschaffenden? Sie würden gerne professionell schreiben? Oder sind Sie Kunstliebhaber*in und möchten sich gerne im Schreiben ausprobieren? Dieser Kurs schafft den Raum, wo Sie sich ausschließlich aufs Schreiben konzentrieren können – mit der Unterstützung und Anleitung von Fachleuten, die mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Kunstwelt besitzen.

Nach einer fundierten Einführung ins Schreiben über Kunst, liegt der Schwerpunkt auf der Praxis des Schreibens und Redigierens. Wir untersuchen die verschiedenen Arten des Schreibens über die Kunst, von der Renaissance bis heute, und sprechen über die verschiedenen Ansätze dazu. Wir untersuchen, wie Form, Stil, Stimme und Narrativ unterschiedlich eingesetzt werden können und experimentieren mit dem Gelernten. Sie wählen die Richtung, die Sie dabei einschlagen möchten. Der Kurs vermittelt Ihnen grundlegende Werkzeuge und Regeln zur Entwicklung Ihres eigenen Schreibstils.

Aufgrund der Einschränkungen, welche die aktuelle Coronakrise für manche Menschen darstellt, können Sie auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder nach Salzburg kommen oder Sie nehmen per Fernunterricht teil. Wir sehen diese Kombination als Gelegenheit zum Experimentieren: durch die Augen einer anderen Person betrachten; anwesend und gleichzeitig weit weg sein. Studierende vor Ort in Salzburg arbeiten einerseits mit jenen zusammen, die aus der Ferne teilnehmen, andererseits mit Kunstschaffenden. Und gemeinsam werden wir uns mit den Komplexitäten des Schreibens über Kunst beschäftigen.
Louisa Elderton ist eine in Berlin lebende britische Autorin, Herausgeberin und Kritikerin, die sich auf Kunst und zeitgenössische Kultur spezialisiert hat. Sie schreibt u. a. für Flash Art, The New York Times und Artforum. Sie war Kuratorin der Londoner Kunstgalerie Blain|Southern und unterrichtet künstlerisches Schreiben am Berlin Art Institute.

Publikationen (Auswahl)
Bücher
Andrea Servert, Robert Klanten (Hg.): The New Mediterranean: Homes and Interiors Under the Southern Sun, Die Gestalten Verlag, Berlin 2019.
Thomas Schnalke: Anatomy: Exploring the Human Body, Phaidon Press, Berlin 2019.

Redaktionelle Arbeiten
Chefredakteurin von Lee Mingwei (in Druck, Gropius Bau, 2020).
Projektredakteurin von Vitamin D3: New Perspectives in Drawing (in Druck, Phaidon Press, 2020)

www.louisaelderton.com

Klaus Speidel ist ein deutscher Bild- und Kunsttheoretiker, promovierter Philosoph, Kritiker und Kurator. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist er als Autor für diverse Printmedien (darunter die Frankfurter Allgemeine, Der Standard und The Art Newspaper) tätig. Er ist Mitgründer des „Verein K“ und Leiter von „Crit Cross“. Derzeit lehrt er Kunstgeschichte, Kunst und Kuration in Wien sowie Bildtheorie in Paris.

Publikationen (Auswahl)
Zeitschriften und Zeitungen
Klaus Speidel: Wie Pinselstriche Geschichten erzählen, in: Der Standard, 21. September 2019.
Klaus Speidel: Sie wollen uns erzählen, in: Frankfurter Allgemeine, 17. April 2019.

Buchbeiträge
Klaus Speidel: „Figurerzählung, Spurerzählung und das Problem der Narration im Bild. Theoretische Grundlagen und empirische Evidenz“, in: Meret Kupczyk, Ludger Schwarte, Charlotte Warsen (Hg.), Kulturtechnik Malen, München 2019.

www.univie.academia.edu/KlausSpeidel
Portraitfotos Louisa Elderton, Klaus Speidel
Portraitfoto Elderton: Rebecca Crawford
Portraitfoto Speidel: Verein K