Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Nadira Husain/Flora Klein

Panorama
16.–28. August 2021

Nadira Husain
Nadira Husain,Global Bastard Education, 2019, Holzrahmen, Jeans und kalamkari (pflanzliche Farben), Aufkleber, Blau bemalte Steine, Gouache und Siebdruck auf Papier, 80x135 cm. Foto: Wolfgang Günzel (courtesy PSM und die Künstlerin)


AUSGEBUCHT!

Kursformat
Hybrider Kurs

Teilnahme
Entweder Festung Hohensalzburg oder Online*

Unterrichtssprache
Englisch und Deutsch (Französisch auch möglich)

Mitzubringen sind
Mal- und Zeichenmaterial, Laptop/Tablet mit Kamera und Mikrofon, Fotokamera (wenn vorhanden und für Ihre Arbeit nützlich), Portfolio oder Bilder Ihrer bisherigen Arbeiten

Voraussetzungen
Keine

Maximale Anzahl von Teilnehmenden
12 vor Ort, 6 Online

Teilnahmegebühr
€ 640,– (€ 480,–)

Ziel dieses Kurses ist es, die Studierenden dabei zu unterstützen, ihre eigene malerische Praxis zu entwickeln. Die Teilnehmenden werden dazu angeregt, ihre Narrative zu prüfen und ihre jeweiligen Positionen gegenüber den umfangreichen und vielfältigen Kontexten zu hinterfragen, in denen Malerei existiert. Die Gruppe wird die komplexen Beziehungen zwischen den Perspektiven von Kunstschaffenden und des Publikums berücksichtigen. Neben der Frage, wie Malerei als Folge sozio-politischer Kräfte verstanden wird, konzentrieren die Diskussionen im Kurs sich auf die historischen und psychosozialen Dimensionen der Malerei.

Darüber hinaus lernen die Studierenden besondere kunsthistorische Strömungen, aus denen sich die Malerei entwickelt, und wie jede Praxis im Kontext ihrer Umgebung verstanden wird. Die Atelierpraxis jedes und jeder Studierenden steht im Mittelpunkt des Kurses, der um eine Tagesstruktur herum angeordnet ist. An den Vormittagen halten die Lehrenden Präsentationen ab, zusätzlich werden gemeinsame Lektüren durchgeführt. In Einzelgesprächen erhalten die Studierenden Anleitungen dazu, ihre Arbeitsmethoden zu hinterfragen und zu erweitern. Die Lehrenden geben ihr Fachwissen weiter und bieten kompetente Unterstützung bei der Technik. Abends finden Feedback-Sessions statt. Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihre Gemälde zu präsentieren und können so Sicherheit in der Diskussion über ihre Arbeit gewinnen. Darüber hinaus wird es Gruppen-Exkursionen geben. Neben dem Schwerpunkt der Produktion neuer Arbeiten erhalten die Studierenden in diesem Kurs dabei Unterstützung, sich das wesentliche Wissen anzueignen, das nötig ist, um ihre Arbeit innerhalb zeitgenössischer künstlerischer Diskurse zu kontextualisieren.

*Wenn nötig, findet der Kurs ausschließlich online statt.

 
Nadira Husain, geboren 1980 in Paris, arbeitet in Berlin, Paris und Hyderabad (IN). Ihre Arbeit eignet sich Symbole und Geschichten aus verschiedenen kulturellen Ebenen an, die sich auf ihren eigenen multikulturellen Hintergrund beziehen. Durch die Aufhebung von Vorder und Hintergrund, Perspektive und Maßstab beseitigen Husains tiefenlose Gemälde inhärente formale Hierarchien. Husain entwickelt durch ihre Arbeit eine Sprache, die Hybridität, Mimikry und Ambivalenz mit einschließt. Ihre Bilder entfalten sich oft zu räumlichen Installationen, in denen der Begriff des Zentrums aufgelöst wird. Durch ihre erweiterte Form der Malerei bekräftigt Husain den performativen Charakter ihrer Arbeit. Die Künstlerin engagiert sich auch in antirassistischen Kunstkollektiven.

Einzelausstellungen
2021
Tba, Galerie Isa, Mumbai (IN). 2020 Confluence Sangam संगम, WERK.Stoff Preis für Malerei, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg (DE). 2019 Blumen und Elefant, Galerie Tobias Naehring, Leipzig (DE). 2018 Pourquoi je suis tout bleu, Villa du parc centre d’art contemporain, Annemasse (FR). Einzelausstellung bei der Armory Show (durch PSM Gallery), New York, NY (US). 2017 Rider, Path and Vehicle, PSM, Berlin.

Gruppenausstellungen
2020
*foundationClass – From within the Cracks, nGbK, Berlin. Features, Museum Nikolaikirche, Berlin. Studio Berghain Berlin, Berghain, Berlin. 2019 ACAW Asia Contemporary Art Week, Dubai (AE). Body in Pieces, KAI 10, Arthena Foundation, Düsseldorf (DE). Doing Deculturalization, Stiftung Museion, Bozen (IT). Global National, Haus am Lutzöwplatz, Berlin. 2018 Mess with your values, n.b.k., Berlin. Innenleben, Galerie Tobias Naehring, Leipzig. Pissing in a River. Again!, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin. Works on Paper, Galerie Tobias Naehring, Leipzig.

Ausbildung
2006 Fine art, ENSBA (Ecole nationale supérieure des beaux-arts), Paris, DNSAP.

Lehrtätigkeit
2017 laufend, Dozentin an der *foundationClass, Weissensee Kunsthochschule, Berlin.

Publikationen
Nadira Husain, Heidelberger Kunstverein and Andreas Felger Kulturstiftung, Bierke, Berlin, 2020.

www.nadira-husain.com
www.psm-gallery.com/

 

Flora Kleins künstlerische Praxis besteht vor allem aus abstrakter Malerei und ist durch stilistische Verschiebungen und Unterschiede geprägt. In ihren neueren Arbeiten vertieft Klein ihre Auseinandersetzung mit reflektierenden, metallischen Farben sowie mit der emblematisch modernistischen, maskulinen Struktur des Gitternetzes. Affirmativ im Maßstab, bleibt Kleins Werk bewusst dabei ambivalent, in welchem Bezug es zum Allegorischen und auch zur allegorischen und auch zur weniger kommunizierbaren Natur von Intensität und Farbe oder Affekt steht. Neben ihrer malerischen Tätigkeit hat Klein verschiedene Projekte zum sozialen Austausch initiiert. Sie hat mehrere Ausstellungsräume koordiniert und organisiert ein regelmäßig stattfindendes Musikfestival.

Einzelausstellungen
2020 Das Band, gemeinsam mit Miriam Visaczki, Galerie Lars Friedrich, Berlin. Flora Klein and Samuel Jeffery, Galerie Christian Andersen, Kopenhagen. 2018 Flora Klein and Tiphanie Mall, Treize, Paris. 2017 Flora Klein, Galerie Lars Friedrich, Berlin. 2016 Flora Klein, Galerie Max Mayer, Düsseldorf. 2014 VV, The Green Gallery West and The Ski Club, Milwaukee, WI (US).

Gruppenausstellungen
2020 Salon Solaire, Suns.Works, Zürich (CH). 2019 Super Erotic Group Show, 8. Salon, Hamburg (DE). 2017 From Berlin with Love, Instituto Svizzero, Rom. 2017 Somebody’s Bedside Table, Between Bridges, Berlin. 2016 Undisturbed Solitude, Kunsthaus Hamburg (DE). 2016 Stuttgart, Galerie Francesca Pia, Zürich.

Ausbildung
2013 Fine Arts, ECAL, Lausanne (CH).

Lehrtätigkeit
2021 Künstlerische Praxis, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste, Zürich (CH).
2020 What makes a world? – a horizon mit Nadira Husain, Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst, Salzburg (AT).
Keramik-Workshop, MÄDEA, Berlin, MÄDEA Interkulturelles Zentrum für Mädchen und junge Frauen.

Publikationen
Flora Klein, Selected Works, mit einem Text von Chus Martínez, Galerie Max Mayer, Düsseldorf 2017.

https://maxmayer.info/
Porträtfoto Husein und Klein
Foto 1: Georgia Palmisano, 2020

Foto 2: Mohebullah Nouri, 2018
SUMMERACADEMY.AT19/07–28/08/21

EDUCATION / RESEARCH / ARCHIVE / CYBERSPACE / SPATIAL
PRACTICE / HISTORY / COMMUNITY / CREATIVITY / GAME