Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Rossella Biscotti

Translating Spatial Stories
8.–27. August 2022

Rossella Biscotti, The Journey
Rossella Biscotti, The Journey, Performance 2021, Foto: Alexandra Pace


Medien
Skulptur, Installation, Mixed Media

Teilnahme
Entweder Festung Hohensalzburg (vor Ort) oder online

Unterrichtssprache
Englisch

Mitzubringen sind
Laptop, Kamera, Bild- oder Tonaufnahmegerät, Stifte, Material aus dem persönlichen Archiv einschließlich Bücher und Artikel.

Voraussetzungen
Bereitschaft zum Teilen von Zeit, Gedanken und Fragen

Maximale Anzahl der Teilnehmenden
20

 Teilnahmegebühr
€ 860,– (€ 620,–)

Alle Medien und Ansätze sind in diesem Kurs willkommen. In diesem Kurs steht die Erzählung im Mittelpunkt. Die Studierenden analysieren und diskutieren gemeinsam den Akt des Geschichtenerzählens und seine vielen möglichen Auswirkungen. Jede*r einzelne der Studierenden entwickelt im Rahmen des Kurses eigene „Geschichten“. Diese werden gemeinsam bearbeitet und in verschiedene Formen und Formate übersetzt, wie Skulptur, Video, Performance, Klangarbeit und andere relevante Ansätze.

Einzelne Geschichten – ob aus dem Salzburger Umfeld oder aus den Archiven der Studierenden – werden in ihren unterschiedlichen Strukturen und in ihrer Methodik des Sammelns von Erzählungen analysiert: von der Aufzeichnung mündlicher Erzählungen bis zur Archiv- oder Feldrecherche. Die Studierenden konzentrieren sich auf die gemeinsamen Elemente, die den Inhalt einer einzelnen Erzählung mit einer größeren Gemeinschaft von Menschen und mit der Vergangenheit verbinden.

Der Kurs wird sich auch auf konkrete Methoden konzentrieren – etwa wie man die verschiedenen Dimensionen erzählerischer Inhalte redigiert, auswählt, formt und zum Ausdruck bringt. Aufbauend auf dem Gedanken der „Übersetzung“ werden mehrere Gruppenübungen durchgeführt, zum Beispiel werden die jeweiligen Erzählungen gegenseitig in verschiedene Formen übersetzt. Besonderes Augenmerk liegt auf der Übersetzung einer Erzählung in verschiedene Materialien und ihrer Installation im Raum.

Der Kurs ist sowohl auf die Gruppe als auch auf den Einzelnen ausgerichtet und zielt darauf ab, sich mit dem Akt des Geschichtenerzählens auseinanderzusetzen: von der Entstehung eines narrativen Kerns aus einer Quelle oder einem Impuls bis hin zu seiner Vollendung im Kunstwerk.
Rossella Biscottis Arbeit befasst sich mit der Erforschung vergessener oder unauffindbarer Ereignisse, die veränderte Wertesysteme zum Vorschein bringen. Ihr Interesse liegt darin, die Verfassung eines Subjekts durch seine Allianzen und Widerstände gegen gewaltsame institutionalisierte Strukturen zu erzählen und zu manifestieren.

Durch die Mittel von Skulptur, Performance und Film verwebt Biscotti mit Feingefühl Spuren von Leben, Ideen und Materialien zu neuen Geschichten und nutzt die Montage als räumliche Geste der Überlagerung ihrer Ursprünge.

Ihre Methoden zeigen Sorgfalt und Achtsamkeit gegenüber Details einzelner Erzählungen, indem sie Informationen durch die Aufzeichnung mündlicher Erzählungen sammelt, zum Beispiel aus Archivrecherchen und Feldforschungen. Orte, die historisch durch Formen des Bergbaus, durch Ausbeutung oder Isolierung geprägt wurden, bilden oft den Hintergrund ihrer künstlerischen Erkundungen. Indem sie die Relevanz der verwendeten Informationen aus einer zeitgenössischen Perspektive hinterfragt, schafft Biscotti Verbindungen und Verknüpfungen zur Gegenwart. Diese fördern die Vorstellungskraft und das Erleben.

Einzelausstellungen
2022 Trees on land, mor Charpentier, Paris. 2021 Clara and other Specimens, Stadtgalerie Zwergelgartenpavillon, Salzburg (AT)2019 New Work, Witte de With, Rotterdam (NL). Clara and Other Specimen, Fondazione Ratti, Como (IT). Three works and a script, Blitz, Valletta. The City, daadgalerie, Berlin. 2018 A shirt, blue pants, blue jeans, a towel, Kunst-Station Sankt Peter, Köln (DE). The City, Kunsthaus Baselland, Muttenz (CH). The Standing Wave, Steirischer Herbst, Volksfronten, Graz (AT). 2017 PREMIO ACACIA A ROSSELLA BISCOTTI, Museo Del Novecento, Mailand (IT). 2016 The Trial, GULAG Staatliches Historisches Museum, Moskau. 2015 The future can only be for ghosts, Museion, Bozen (IT). 2014 10 x 10, Haus Lange, Kunstmuseen Krefeld (DE). For the Mnemonist, S., Wiels, Brüssel. The Undercover Man, Sculpture Center, Long Island City, New York, NY (US). 2013 The Trial, e-flux, New York, NY. The Side Room, Secession, Wien. 2012 This is a special blackout edition!, Kadist Arte Foundation, Paris. Title One: The Tasks of the Community, CAC, Vilnius. Isola, de Vleeshal Middelburg (NL).

Gruppenausstellungen
2021 15th Bienal de Cuenca, Cuenca (EC). Dream City–Festival d’Art dans la Cité, L’ArtRue, Tunis. Is it possible to be a revolutionary and like flowers, Nest, Den Haag (NL). Beaufort 21, Triennale de Beaufort, Beaufort (BE). 2020 Eroded Landscape, Mussée de Rochechouart, Rochechouart (FR). Dhaka Art Summit, Dhaka. A Story for the Future, Fondazione MAXXI, Rom. Radical Hope, mor charpentier, Paris. 2019 Deep Sounding – History as multiple narratives, daad galerie, Berlin. The Remains of the day, mor charpentier, Paris. Je suis né étranger, Les Abattoirs – Frac Occitanie Toulouse Château d'Assier, Assier (FR). Borderlines, Talbot Rice Gallery, Edinburgh (UK). Hybrid Sculpture, Stedelijk Museum, Amsterdam. entre, hacia, hasta, para, por,segùn, sin, ESPAI d'art contemporani de Castelló, Castello (ES). 2018 The world as prison?, IVAM, Valencia (ES). Dropping Knowledge, Mecenes du Sud, Montpellier (FR). Turbulence, The Model, Sligo (IE). Conversation Piece PArt IV, Fondazione Memmo, Rom. I am Native Foreigner, Stedelijk Museum, Amsterdam. Manipulate the World, Moderna Museet, Stockolm. The Humans, Kunstmuseum St. Gallen, St. Gallen (CH). 2017 The Materiality of the Invisible, Bureau Europa, Maastricht (NL). Transition, Sonsbeek, Arnhem (NL). Rossella Biscotti & Kevin van Braak, Škuc Gallery, Ljubljana. Please come back. The world as prison?, MAXXI, Rom. Contour Biënnale #8, Polyphonic Worlds: Justice as Medium, Mechelen (BE). 2016 Against the Romance of Community, Swiss Institute, New York, NY. Exodus, mor charpentier, Paris. Les Incessants, Villa du Parc, Annemas (FR). Riddle of the Burial Grounds, Extra-city, Antwerpen (BE). Position III, Van Abbe Museum, Eindhoven (NL). Dispatches, SECCA, Winston-Salem, NC (US). House of Commons, Portikus, Frankfurt (DE).

Publikationen
Letizia Ragaglia (Hrsg.), Rossella Biscotti: Bozen, Museion, Walther König Köln, Bozen 2015.
Dirk Snauwaert (Hrsg.), Rossella Biscotti: For the Mnemonist, S., Wiels, Brüssel, Rom 2015.
Magdalena Holzhey (Hrsg.), Rossella Biscotti, 10 x 10, Krefeld Museum Haus Esters, Revolver Pubishing, Krefeld 2015.
Rossella Biscotti: The Side Room, Ausst.-Kat., Wiener Secession, Revolver Publishing, Wien 2013.
Rossella Biscotti: Ten Work, Maxxi Museum, Mousse Publishing, Mailand 2012.
Rossella Biscotti: The Trial, im Rahmen der DOCUMENTA (13), 2012.


www.mor-charpentier.com/artist/rossella-biscotti/
Porträtfoto Rosella Biscotti
Foto: Martijn van Nieuwenhuyzen