Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Jennifer Higgie

How to Write about Art
15.–27. August 2022

Jennifer Higgie



Hybrider Kurs, 1 Woche
15.–20. August 2022
oder
22.–27. August 2022

Medium

Kunstkritik, Schreiben

Teilnahme
Entweder Festung Hohensalzburg (vor Ort) oder online

Unterrichtssprache
Englisch

Mitzubringen sind
Laptop/Tablet, Papier und Stift

Maximale Anzahl von Teilnehmenden
20

Teilnahmegebühr
€ 420,– (€ 340,–)

Im Kurs „How to Write About Art“ machen sich die Studierenden mit verschiedenen Arten des Schreibens vertraut, die in der Kunstwelt nebeneinander existieren: von experimentell bis kommerziell, von Kunstkritik, so genannten Thinkpieces, Katalog-Essays, Zeitschriften- und Zeitungsjournalismus bis hin zu Pressemitteilungen und Büchern. Die Studierenden lernen zu unterscheiden, wer ihr Zielpublikum ist, und zu entscheiden, welche Art von Kunstschriftsteller*in sie sein wollen; sie lernen, wie man ein Argument formuliert und ein Kunstwerk in eine klare, spannende und originelle Sprache fasst. Sie erhalten von mir Ratschläge, wie sie ihren Lebensunterhalt als professionelle Schriftsteller*innen bestreiten können: von der Präsentation einer Idee bei einer Publikation über die Zusammenarbeit mit einer*m Redakteur*in bis hin zur Werbung für ihre Arbeit über soziale Medien. Im Laufe der Woche erarbeiten die Studierenden sowohl einzeln als auch in Gruppen kurze Texte. Wir werden auch eine Leseliste zusammenstellen, zu der alle Studierenden etwas beitragen.

Ich gebe das Wissen weiter, das ich in den 25 Jahren meiner Karriere als Redakteurin und Chefredakteurin des Frieze Magazins und nun als Vollzeit-Kunstschriftstellerin gesammelt habe – Informationen, von denen ich mir wünschte, dass sie mir jemand verraten hätte, als ich anfing. Der Kurs wird strikt, aber freundlich ablaufen; Ich gebe die Richtung vor und gebe dabei auch Anstöße, durch die Diskussionen und Fragen entstehen. Ich bin leidenschaftliche Verfechterin der Rolle des Schreibens über Kunst und werde – egal in welche Richtung die Studierenden gehen wollen –  sie dazu anspornen, Kunstwerken mit ebenbürtiger Fantasie zu begegnen.
Jennifer Higgie ist Schriftstellerin. Sie stammt aus Australien und lebt in London. Ihr neues Buch The Mirror and the Palette: 500 Years of Women’s Self-Portraits ist bei Weidenfeld & Nicolson sowie bei Pegasus Books in den USA erschienen. Zurzeit arbeitet sie an einem neuen Buch über Frauen, Kunst und die Geisterwelt; ihr fünfteiliges Essay auf BBC Radio 3 zu diesem Thema wurde im Januar 2022 ausgestrahlt und kann hier angehört werden.

Von 1998 bis 2003 war Jennifer Higgie Redakteurin des frieze Magazins; bis 2017 war sie erst mit Jörg Heiser und anschließend mit Dan Fox Mitherausgeberin; von 2017 bis 2019 war sie bei frieze Redaktionsleiterin und danach freie Journalistin bis 2021. Sie ist Moderatorin von Bow Down, einem Podcast über Frauen in der Kunstgeschichte, Autorin und Illustratorin des Kinderbuchs There’s Not One, Herausgeberin von The Artist’s Joke, Autorin des Romans Bedlam und Drehbuchautorin des Spielfilms I Really Hate My Job.

Im Jahr 2015 kuratierte Jennifer Higgie die Ausstellung der Hayward Touring and Arts Council Collection „One Day, Something Happens: Pictures of People“, die von 2015 bis 2017 in diesen Galerien gezeigt wurde: Leeds Art Gallery, Nottingham Castle, Highlanes Gallery, Drogheda, The Atkinson in Southport und in der Towner Gallery in Eastbourne.  Sie ist Jurymitglied für den John Moore’s Painting Prize, den Paul Hamlyn Award, den Turner Prize und den Freelands Painting Prize 2021. Zudem ist sie Mitglied der Beiräte des Arts Council England, der Kommission für die Venedig Biennale des British Council und der Contemporary Art Society. Derzeit ist sie Mitglied des Ausschusses für Kunstaufträge des Imperial War Museum.

Jennifer Higgie hat von der Canberra School of Art einen Abschluss als Bachelor of Arts in Bildender Kunst (Malerei) und am Victoria College of the Arts in Melbourne hat sie ihren Master-Abschluss in Bildender Kunst (Malerei) gemacht. Ihre Bilder befinden sich in verschiedenen öffentlichen und privaten Sammlungen in Australien. Im Rahmen eines Murdoch-Stipendiums reiste sie 1995 nach London, wo sie seither lebt.

Jennifers Literaturagent ist David Godwin von David Godwin Associates und ihre Drehbuchagentin ist Rosie Gurtovoyvon Peters Fraser Dunlop.
Jennifer Higgie