Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Cameron Jamie


Künstlerbuch
5.–17. August 2019

Festung Hohensalzburg
Cameron Jamie
Pearline, 2017, Monotypie, 81,2 × 59 cm


Medien
Künstlerbuch (Fotokopie)


Ort
Festung Hohensalzburg

Unterrichtssprache
Englisch

Mitzubringen sind
Eigenes Archivmaterial

Voraussetzungen
Keine

Maximale Anzahl der Teilnehmenden
15

Teilnahmegebühr
€ 700,– (€ 540,–)

Der Kurs beschäftigt sich mit dem aktuellen Stellenwert des gedruckten (analogen) Künstlerbuches und den damit einhergehenden Fragestellungen. Er ermöglicht den Teilnehmenden, ihre eigenen Publikationen zu erarbeiten und zu gestalten – von der ersten Idee, über die Konzeption, bis hin zum fertigen Produkt.

Cameron Jamie hat im Laufe der letzten fünfundzwanzig Jahre ungefähr vierzig Künstlerbücher konzipiert und gestaltet. Er arbeitet ausschließlich analog mit Kopiermaschinen. Für ihn ist das Künstlerbuch ein eigenes künstlerisches Medium, das gleichwertig neben Zeichnung, Skulptur, Film etc. steht – ein Medium, das den Kunstschaffenden ungeahnte Möglichkeiten der Darstellung und des Ausdrucks eröffnet.

Anhand aktueller und historischer Beispiele werden die unterschiedlichen Herangehensweisen diskutiert werden. Kleinere Übungen werden einzelne Fragestellungen vertiefen. Sehr bald werden die Teilnehmenden ihre eigenen Konzepte für ein Künstlerbuch entwickeln. Ziel ist es, die ersten Ideen zu sammeln und im Laufe des Kurses weiterzuentwickeln, durch Einzelgespräche mit den Lehrenden ebenso wie durch Gruppendiskussionen. Daraus sollte ein umfassendes Verständnis des Mediums Künstlerbuch als Produktionsprozess und Möglichkeitsraum entstehen. Alle Teilnehmenden werden zumindest ein Künstlerbuch im Laufe des Kurses produzieren.
Cameron Jamie, geboren 1969 in Los Angeles, CA (US), lebt und arbeitet in Paris.

Das Werk von Jamie ist über einen Zeitraum von gut 25 Jahren entstanden und von enormer medialer Vielfalt: Es umfasst Holzskulpturen, Keramiken, Zeichnungen, druckgrafische Arbeiten, Fotografien, Filme, Künstlerbücher sowie musikalische Produktionen. Eines seiner zentralen Themen ist Identität als existenzielle Grundlage des Individuums, die durch soziale und anti-soziale Codes erzeugt wird. Jamies Blick auf randständige Realitäten und magisch-obskure Rituale, die die verdeckte Seite unserer Gesellschaft verkörpern, ist analytisch und immersiv zugleich. ( siehe www.koelnischerkunstverein.de/ wp/cameron-jamiebodies-faces-heads/)

Einzelausstellungen
2018 Cameron Jamie: Solo Show, Kamel Mennour, London und Paris. Monotypes, Kamel Mennour, Paris. 2017 Cameron Jamie, Bernier/Eliades, Athen. Cameron Jamie: Drawings and Monotypes, Gladstone Gallery, New York, NY (US). 2015 Cameron Jamie, Gladstone Gallery, New York. 2014 Cameron Jamie, Bernier/Eliades Gallery, Athen.

Gruppenausstellungen
2018 Mask, Kamel Mennour, London. Spectres, ou les perspectives menaçantes, ICI. Gallery, Paris. Backcovers: Summer, Fall, Winter, Spring, Museum im Bellpark, Kriens (CH). 2017 Voyage d’hiver, Schloss Versailles, Versailles (FR). Jeux, Rituels & Récréations, lille3000, Gare Saint Sauveur, Lille (FR). Point Quartz Flower of Kent, Villa Arson Nizza, Nizza (FR). EuroVisions: Contemporary Art from the Goldberg Collection, National Art School Gallery, Sydney (AU). The Absent Museum, Wiels, Brüssel. Dizziness: Navigating the Unknown, Kunsthaus Graz, Graz (AT). Ruins in the Snow, High Art, Paris. 2016 Luster: Clay in Sculpture Today, Fundament Foundation, Park De Oude Warnade, Tilburg (NL). The Infinite Mix: Sound and Image in Contemporary Video, Hayward Gallery, London. Wait For Me At The Bottom Of The Pool, Gladstone Gallery, Brüssel. Strength in Numbers: Photography in Groups, Carnegie Museum of Art, Pittsburgh, PA (US). Void California, CCA Wattis, Institute for Contemporary Arts, San Francisco, CA (US). Ceramix, de Rodin à Schütte, Cité de la Céramique, Sèvres (FR).

 
Cameron Jamie