Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Ei Arakawa


Ei Arakawa mit Christian Naujoks
23. Juli 2018 / 19 Uhr

Galerie 5020, Residenzplatz 10,
Salzburg
Harsh Citation, Harsh Pastoral, Harsh Münster, Performance von Ei Arakawa und Christian Naujoks
Harsh Citation, Harsh Pastoral, Harsh Münster, 2017, Musik: Christian Naujoks,
Text: Ei Arakawa und Dan Poston, Skulptur Projekte Münster 2017
Foto: Henning Rogge


Performance People

Ei Arakawa arbeitet in den Bereichen Performance, Plastik und Installation. Seine hybriden, multimedialen Arbeiten sind häufig in live choreografierte Ereignisse eingebettet oder gehen aus ihnen hervor. Die komplexen Performance-Arbeiten sind meist kollaborativ und unterlaufen Performance-Konventionen, indem sie die Grenzen zwischen Publikum und Performer aufbrechen. Die Projekte, in die er manchmal auch Werke anderer Kunstschaffender als Material einbezieht, stellen traditionelle Vorstellungen von Autorschaft, Subjektivität, zeitlichem und geografischem Kontext infrage und setzen sich kritisch mit der Politik der Zusammenarbeit auseinander.

Arakawa wird anhand einiger neuerer Arbeitsbeispiele erläutern, wie man mit Werken anderer verfahren, sie interpretieren und in den eigenen konzeptuellen Rahmen einbauen kann. U.a. wird es um folgende Fragen gehen: Wie verhält sich Musik zur Kunst? Was ist der Unterschied zwischen Sound und Musik? Wo und zu wem will ein Kunstwerk sprechen oder singen? Wie sieht die Zukunft der Performance-Kunst aus?
Ei Arakawa, geboren 1977 in Fukushima ( JP), lebt und arbeitet in New York, NY (US). Seine Arbeiten sind immer performativ und operieren mit Gemälden, Alltagsobjekten und Menschen als gleichwertigen Akteuren. In seinen Installationen und Performances, die an künstlerische Strategien von Fluxus, Konzept und japanischen Kunstkollektiven wie Gutai und Jikken Kobo (Experimental Workshop) anknüpfen, spielen Musik und Lyrics eine bedeutende Rolle. Die Performances entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedensten Leuten, von bildenden KünstlerInnen über KomponistInnen bis zu KunsthistorikerInnen.

Einzelausstellungen
2018 Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (DE). 2017 Taka Ishii Gallery, Tokyo. 2016 Galerie Meyer Kainer (mit Nikolas Gambaroff), Wien. Reena Spaulings Fine Art, New York, NY. Midway Contemporary Art (mit Gela Patashuri und Sergei Tcherepnin), Minneapolis, MN (US). 2015 Overduin & Co. (mit Karl Holmqvist), Los Angeles, CA (US).

Gruppenausstellungen
2018 Liverpool Biennial, Liverpool (UK). 2017 Skulptur Projekte Münster, Münster (DE). 2016 Tbilisi16., Tbilisi (GE). We Call It Ludwig, Museum Ludwig, Köln (DE). 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (mit Dan Poston und Stefan Tcherepnin), Berlin. 2015 Painting 2.0: Expression in the Information Age, Museum Brandhorst, München (DE). 2014 10. Gwangju Biennale (mit Inza Lim), Gwangju (KR). The Whitney Biennial 2014 (mit Carissa Rodriguez), Whitney Museum of American Art, New York, NY.

Performances
2017 Stedelijk Museum, Amsterdam. 2016 Hammer Museum (mit Silke Otto-Knapp), Los Angeles, CA. Serpentine Gallery (mit DAS INSTITUT) London. 2015 Dallas Museum of Art, Dallas, TX (US). Art Gallery of Ontario, Toronto (CA). 2013 Guggenheim Museum, New York, NY. The Museum of Modern Art, New York, NY.

www.reenaspaulings.com
www.takaishiigallery.com

 
Porträtfoto von Ei Arakawa
Porträtfoto: Kaori Nishida