Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Lade Veranstaltungen

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

Crossing #11 - (Justice)
22. August 2022 / 19–21 Uhr CEST

Credits: Silke Briel


A Means to Render Our Lives Believable: Of Solitude and Solidarity, or the Whitewashing of Solidarity (Ein Weg, unser Leben glaubwürdig zu machen: Von Einsamkeit und Solidarität; oder die Weißwaschung von Solidarität)

Öffentlicher Vortrag von Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Gründer und künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary, Berlin)

Für welche Leben und mit welchen Leben wollen wir uns solidarisieren? Wie können wir Grundlagen einer Solidarität erschaffen, die über Ethnie und Nationalität hinausgeht? Angesichts der anhaltenden Kriege, Putsche, Zwangsvertreibungen und Grenzübertritte in Kamerun, Mali, Myanmar, Mexiko, der Ukraine und im Jemen, um nur einige zu nennen, erörtert Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung den diskriminierenden Charakter der „Solidarität“. Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung zeigt einige Fälle auf – zum Beispiel jenen im Winter 2021/20, als Tausende von Kriegsflüchtlingen aus dem Nahen Osten an der polnischen Grenze zusammengeschlagen und dem Kältetod überlassen wurden, oder dem jüngeren Fall, in dem Afrikaner, Südamerikaner und Kariben, die sich auf der Flucht vor Krieg befanden, von der ukrainischen Armee und Paramilitärs daran gehindert wurden, in Züge einzusteigen. Er macht dadurch die dringende Notwendigkeit deutlich, Solidaritätsstrukturen aufzubauen, die über Machtgefälle hinausgehen, welche durch Kolonialität auferlegt werden.

Alle Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt. Eintritt frei. Einen Live Stream finden Sie auf unserem YouTube Kanal: https://youtu.be/oLrZJ38tdrI




Prof. Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung ist Kurator, Autor und Biotechnologe. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary in Berlin und künstlerischer Leiter von Sonsbeek20-24, einer vierjährigen Ausstellung für zeitgenössische Kunst in Arnheim, Niederlande. Er ist Professor im Studiengang Spatial Strategies MA an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. Er war Gastkurator der Dark'Art Biennale 2018 in Dakar, Senegal. Er ist der künstlerische Leiter der Rencontres de Bamako (2021-22), Mali. Ab 2023 wird er die Rolle des Direktors am Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin übernehmen.