Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Globale Akademie II, Beispiele transkulturellen Austausches

  • 10. Juli 2018

180709_Globale Akademie_Tagungsprogramm_lang

Presseinformation
10. Juli 2018

 

Tagung: „Globale Akademie II, Beispiele transkulturellen Austausches“

11./12. August 2018, Salzburg

 

Seit einigen Jahren führt die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg das Projekt Globale Akademiedurch, das sich mit Fragen des Lernens und Lehrens von Kunst im globalen Kontext beschäftigt.

 

Fragestellung

Ging es bei der Tagung 2016 um alternative Akademien im globalen Süden, so wird sie 2018 verschiedene Modelle transkulturellen künstlerischen Austausches präsentieren, die folgende Fragen aufwerfen: Vor dem Hintergrund eines vergangenen und gegenwärtigen Kolonialismus wird diskutiert, wie man jenseits binärer Denksysteme wie kolonialistisch/postkolonial, Norden/Süden, westlich/nichtwestlich denken, handeln und sich austauschen kann. Welche Projekte gibt es und wie funktionieren sie? Wie greifen Kunstschaffende, KuratorInnen und Institutionen transkulturelle Themen auf? Mit welchen Methoden verankern sie sich in verschiedenen Regionen der Welt und wie machen sie sich verständlich?

 

Ablauf der Tagung

Im Lauf des Wochenendes werden nach einem Einführungsvortrag des Künstlers, Kurators und Lehrenden Shuddhabrata Sengupta, Mitglied des in Delhi beheimateten Raqs Media Collective,ausgewählte ExperInnen aus unterschiedlichen Feldern der Kunst in drei Sektionen ihre Arbeiten zu bestimmten Themen präsentieren (jeweils 15 Minuten mit einer anschließenden Diskussion).

Die PräsentatorInnen der schnell getakteten Pecha Kucha-Sektionen (20 Dias von jeweils 20 Sekunden Dauer) wurden im Rahmen eines Open Call und aufgrund ihrer im globalen Süden angesiedelten Projekte ausgewählt. Zwei BeobachterInnen, Cristina Bogdan und Martin Herbert – beide international tätige KunstkritikerInnen – werden die im Laufe des Wochenendes präsentierten Ideen zusammenfassen und eine abschließendes Podiumsdiskussion moderieren, die einen Blick in die Zukunft wirft und eine lebhafte Diskussion kommender Alternativmodelle zu werden verspricht.

 

Teilnehmende

Vortragende:Shuddhabrata Sengupta, Marina Fokidis, Charles Esche, Alexander Koch, Clémentine Deliss, Bouchra Khalili, Will Furtado, Natasha Ginwala, Paul Feigelfeld, Eva Barois de Caevel, Ahlam Shibli, Diana Campbell Betancourt, Stephanie Bailey, Tony Chakar, Emeka Okereke, Sabine B. Vogel,

BeobachterInnen: Martin Herbert und Christina Bogdan.

Konzeption: Hildegund Amanshauser und Kimberly Bradley.

 

Pecha Kucha Teilnehmende: Andrew Gayed, Vanessa Gravenor, Debbie Onuoha, Iaroslav Volovod, Amara Antilla, Hira Nabi, Rachel-Bride Ashton & May Murad, Cristiana Tejo & Kiki Mazzucchelli

 

Langzeitprojekt Globale Akademie

Transkulturelles Lernen fand an der Internationalen Sommerakademie schon immer statt, doch haben sich die Methoden und Inhalte der Sommerakademie seit ihrer Gründung 1953 durch den Maler Oskar Kokoschka sukzessive weiterentwickelt. Die Internationale Sommerakademie versteht sich als Globale Akademie, sie lädt Lehrende aus der ganzen Welt ein, in Salzburg zu unterrichten, auch die Studierenden kommen aus mehr als 50 Ländern. Das ProjektGlobale Akademiegreift virulente Fragen der globalen Kunst auf und verstärkt die Vernetzung mit anderen Institutionen weltweit mit besonderem Augenmerk auf dem „globalen Süden“.

 

Das detaillierte Tagungsprogramm finden Sie hier

 

Weitere Informationen

Mag. Simone Rudolph

Kommunikation & Direktionsassistenz

presse@summeracademy.at, Tel.: +43 (0)662 842113

SUMMERACADEMY.AT19/07–28/08/21

EDUCATION / RESEARCH / ARCHIVE / CYBERSPACE / SPATIAL
PRACTICE / HISTORY / COMMUNITY / CREATIVITY / GAME