Zum Inhalt Zur Sitemap




Maria Lind

Maria Lind ist Kuratorin und Kritikerin, geboren 1966 in Stockholm, wo sie auch lebt.
2008-2010 leitete sie das Graduate Program des Center for Curatorial Studies am Bard College, 2005-2007 das internationale Ku?nstleraustauschprogramm IASPIS in Stockholm und 2002-2004 den Kunstverein Mu?nchen, wo sie mit einem Kuratorenteam ein Programm gestaltete, an dem u.a. Ku?nstlerInnen wie Deimantas Narkevicius, Oda Projesi, Annika Eriksson, Bojan Sarcevic, Philippe Parreno und Marion von Osten beteiligt waren. 1997-2001 war sie Kuratorin am Moderna Museet in Stockholm und 1998 Co­Kuratorin der Manifesta 2, der europa?ischen Biennale fu?r zeitgeno?ssische Kunst. Fu?r das Moderna Museet Projekt arbeitete Lind mit Ku?nstlerInnen an einer Serie von 29 Auftragsarbeiten fu?r einen zeitgeno?ssischen Projektraum bzw. für Räume in und um das Stockholmer Museum. Unter den Ku?nstlerInnen befanden sich Koo Jeong-­a, Simon Starling, Jason Dodge und Esra Ersen. Am selben Ort kuratierte sie auch What if: Art on the Verge of Architecture and Design, "gefiltert" von Liam Gillick. 2009 erhielt Maria Lind den Walter Hopps Award for Curatorial Achievement.

Publikationen
Selected Maria Lind Writing, Brian Kuan Wood (Hg.), Sternberg Press, Berlin 2010.
The Greenroom: Reconsidering the Documentary and Contemporary Art #1, Maria Lind & Hito Steyerl (Hg.), Sternberg Press, Berlin 2008.
Taking the Matter into Common Hands: Collaborative Practices in Contemporary Art, Johanna Billing, Maria Lind & Lars Nilsson (Hg.), Blackdog Publishing, London 2007.
European Cultural Policies 2015, Maria Lind & Raimund Minichbauer (Hg.), eipcp/IASPIS, London, Stockholm, Wien 2005.
Curating with Light Luggage: reflections, discussions and revisions, Liam Gillick & Maria Lind (Hg.), Kunstverein Mu?nchen, Revolver Archiv fu?r aktuelle Kunst, Frankfurt 2005.
Kunstverein Mu?nchen. Gesammelte Drucksachen/Collected Newsletters. Spring - Fall 02-04, A. P. Cohen, Søren Grammel, Maria Lind et al. (Hg.), Revolver Archiv fu?r aktuelle Kunst, Frankfurt 2004.
Zahlreiche Beitra?ge in Zeitungen und Zeitschriften sowie in einer Fu?lle von Katalogen und anderen Publikationen.