Zum Inhalt Zur Sitemap
Sibirisches Pleinair, 2009

Woche 1 / Montag 17. Juli–Sonntag 23. Juli

Lukas Pusch

18.07.2017 19:00 / Flora Sibirica – Landschaftsmalerei als politisches Statement
Ort: Galerie 5020
  • Sprache: Englisch
    Ort: Residenzplatz 10, 5020 Salzburg

    Lukas Pusch spricht über seine Landschaftsmalerei, die Paula Böttcher in die politische Kunst einordnet: Mit Flora Sibirica stellt sich Lukas Pusch in die Bildtradition einer politisch verfolgten Avantgarde und Moderne – wie beispielsweise Gustave Courbets im Gefängnis gemalte Obststillleben oder Isaac Levitans Gemälde Vladimirka. Es handelt sich um Arbeiten, deren vordergründig harmlose Motive eine enorme politische und gesellschaftliche Sprengkraft bergen. Gleichzeitig sind sie, ähnlich Gerhard Richters auf dem Höhepunkt der 68er-Bewegung gemalten Landschaften, ein Statement für die Kunst und gegen deren politische Instrumentalisierung und Überfrachtung. Paula Böttcher, Flora Sibirica, in: der Antist, Heft Nr. 2, Frühjahr 2016.

    Im Frühling 2017 ist Lukas Pusch Teil einer botanischen Expedition auf der sibirischen Halbinsel Kamtschatka (RU).
    http://antist.org/flora-sibirica